Rational Emotive Therapie nach Ellis (RET)


Foto: Rational Emotive Therapie nach Ellis (RET)

„Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben“ - Epiket

Die Rational-Emotive Therapie ist die älteste und erste kognitive Verhaltenstherapie. Sie wurde in den 50er Jahren von dem amerikanischen Psychologen Albert Ellis entwickelt. RET ist eine umfassende, integrative, aktiv-direktive, philosophisch und empirisch fundierte Psychotherapie, die auf die Lösung emotionaler Probleme und Verhaltensstörungen fokussiert ist. Sie ermöglicht damit Menschen, ein zufriedenes und erfüllteres Leben zu führen. Grundannahme seines therapeutischen Konzeptes ist, dass Emotionen und Verhaltensweisen ein direkter Ausdruck von Gedanken sind. Die Ursachen einer psychischen Störung sind demnach eine Folge irrationaler Gedankeninhalte und Ziele. Als irrational bezeichnet man Überzeugungen, wenn diese subjektiv belastend sind und die Verwirklichung der eigenen Lebensziele behindern.

Im Mittelpunkt der RET ist das sogenannte „ABCDE-Modell“:

  • A das aktivierende Ereignis
  • B Annahmen und Bewertungen
  • C das resultierende Verhalten und Emotionen
  • D Disputation
  • E neue Erfahrungen

Gemeinsam versuchen wir Ihre irrationalen Bewertungen zu erkennen und zu verändern. Ziel der Therapie ist es, Ihnen zu einer „rationaleren“ Lebensanschauung zu verhelfen um somit mit zukünftigen Problemen angemessen umgehen zu können.